Du bist nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5525
  • Themen: 5267
  • Beiträge: 37795 (ø 12,58/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: grueneNeune

Kontakt

Administratoren
euleni
taxman
Super Moderatoren
BENhur
norcop
noskom

euleni

Administrator

  • »euleni« ist weiblich
  • »euleni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 466

Registrierungsdatum: 1. September 2006

Sozialhilfeträger: Bayern

OLG-Bezirk: München

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. September 2010, 02:37

Es geht auch so!

Zitat

11/2007 Vater V(Pfl.St.2) kommt als Selbstzahler ins ins teuerste von 5 Pflegeheimen vor Ort. Sohn S hat dies beschlossen und verbraucht in den folgenden Monaten V`s finanzielle Reserve. Stellt Antrag beim SHT auf Kostenübernahme - S ist selbst nicht leistungsfähig.

08/2008 RWA geht bei mir (Tochter) ein. Bedarfsermittlung: knapp 1000.- Euro !!! kreisch
Auf Grund der Bedarfshöhe schalte ich sofort einen Anwalt ein. Auf dessen Anraten hin gebe ich Auskunft in eigener Sache: EK liegt unter SB, mein Mann (selbständig) macht keinerlei Angaben. Wir waren erstmal davon ausgegangen,daß er als Schwiegersohn nicht unterhaltspflichtig ist. Der RA nimmt uns diese Illusion, da ich über das EK meines Mannes leistungsfähig werden könnte.

Ich stöbere im Internet und stoße auf ein Forum, das sich mit EU befaßt - aber der Ton ist sehr unangenehm. Doch ich gebe nicht auf und finde kurz darauf euer FORUM Elternunterhalt - Gott sei`Dank!!! Beifall:!
Ab diesem Tag spielt sich fast mein gesamtes Leben vor dem Bildschirm ab.
Suchen, lesen, nicht verstehen, nochmal nachlesen, verzweifeln, überlegen, erneut suchen - F I N D E N !!!!!
Und das war wunderbar.
Ich hatte vorher noch nie eine E-mail geschrieben, kannte mich überhaupt nicht aus; aber Dank Euch Allen bin ich fit geworden!!!
Danke:!
Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Euleni und Sohn (Großbuchstaben-Tastatur klemmt?) , die mich immer wieder aufgebaut haben.

Aber zurück zu F I N D E N :
BGH-Urteilvom 7.7.2004: keine Unterhaltsbedürftigkeit, wenn das eigene Einkommen für die Heimkosten ausreicht, das gesamte EK ist einzusetzen....


Nachdem ich meine eigene Berechnung erstellt habe, bleiben noch ca. 15% der ursprünglichen Summe übrig.
Sofort zum RA, gebe das Urteil an und verlange, dass er sich mit dem SHT in Verbindung setzt. So weit,so gut.

5/2009 Antwortschreiben SHT: EK wird voll angerechnet. Meine Berechnung wird anerkannt.
"Zahlen Sie sofort und auch die Nachzahlung ab RWA - oder Angaben EK Ehemann." Beifall:!
Dann kam die Frage eines Forummitgliedes:"Was ist,wenn sich die Pflegestufe ändert? Das können schnell mal ein paar hundert Euro mehr sein." Es ist zum Heulen:!
Also wieder zum RA. Er empfiehlt mir zu zahlen, weil sonst in jedem Fall die letzten 3 Jahre meines Mannes überprüft werden, auch wenn das EK durch Krankheit aktuell gesunken ist. ?(
Ich danke ihm für seine Mühe und teile mit, er solle das Mandat ruhen lassen; ich werde einen persönlichen Termin beim SHT vereinbaren. Die Fronten sind eh verhärtet und in einem Schreiben über einen Dritten kann man sehr wenig rüberbringen, zumal wenn dieser nicht 100%ig hinter einem steht.

6/2009 Ende der Frist, Termin mit SB.
Er ist nett, höflich, sehr aufgeschlossen und hört sich den Sachverhalt in Ruhe an:
1) Sohn hat die hohen Kosten verursacht => mein Problem, muß mich an diesen wenden. :thumbdown:
2) ab 7/2009 Rentenerhöhung (auch V) also weniger Bedarf - Seh ich richtig:???
Zustimmung, es bleiben jetzt nur noch ca.10% des anfänglichen Bedarfs :thumbsup:
3) Wegen Erkrankung meines Mannes kann eine Berechnung der letzten 3 Jahre nicht aussagekräftig sein! Es ist zum Heulen:!
4) Ahnung:! Ich kann keine genauen Angaben über EK Ehemann machen. Er ist nicht angeschrieben worden, also keine Auskunft seinerseits. Das kann nachgeholt werden! :S

Am Ende - man kann schon sagen - unserer Unterhaltung - biete ich ihm eine freiwillige Zahlung in Höhe der Hälfte seiner Forderung an.
Damit ist er einverstanden. Auch für die sofortige Nachzahlung gilt dieser Betrag. :thumbsup:
Ich kann es kaum glauben,aber es ist wahr.

"Wie man in den Wald reinruft....."
Dank auch an Wolkenlos excellent:! :D Du warst, ohne es zu wissen, die ganze Zeit bei diesem Gespräch dabei. kichern:!

Schriftliche Bestätigung vom SHT kommt 3 Tage später.

Mit diesem Schreiben zum RA. Er ist überrascht und sehr interessiert.
Habe ihn gebeten, bei der Rechnungstellung zu berücksichtigen,daß ja ich dies ausgehandelt habe - und er ist darauf eingegangen. 8|
Mit dem ersparten Geld war seine Rechnung bezahlt.
meineMeinung: Eigentlich hätte der Rechnungsbetrag dem Forum zugestanden!!!
: hutab : vor Euch Allen Beifall:!
Danke:! Danke:! Danke:!