Du bist nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Statistik

  • Mitglieder: 5579
  • Themen: 5311
  • Beiträge: 38056 (ø 12,42/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: uhu406

Kontakt

Administratoren
euleni
taxman
Super Moderatoren
BENhur
norcop
noskom

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Elternunterhalt. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jami Roquai

Anfänger

  • »Jami Roquai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 15. Februar 2012

Sozialhilfeträger: k.A.

OLG-Bezirk: k.A.

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Februar 2012, 10:52

Lohnzuschläge und Unterhaltsberechnung

Hallo an alle!

Angenommen A arbeitet größtenteils Nachtdienste und erhöht dadurch sein Einkommen (freiwillig auf Wunsch Basis und nicht Bestandteil des eigenen Dienstplanes). A fällt es durch Umzug und der dadurch weitaus höheren Entfernung zur Arbeitsstätte gesundheitlich immer schwerer Nachtdienste zu leisten.

1.Würden Zuschläge für Nachtarbeit, Sonntags und Feiertagsarbeit vollständig bei der Berechnung einbezogen?

2.Könnte A auf das Wünschen von Nachtdiensten verzichten, da Einteilung unregelmäßig ohne Anspruch darauf und kein vertraglich geregelter Bestandteil des Dienstplanes von A?

3.Wie bald würde A seinen Bescheid neu berechnen lassen können?

http://www.forum-elternunterhalt.de/eufo…ilies/danke.gif

Viele Grüße.

Jami

Beiträge: 4 137

Registrierungsdatum: 22. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Februar 2012, 12:34

@ Jami Roquai

willkommen im Forum :)


1.Würden Zuschläge für Nachtarbeit, Sonntags und Feiertagsarbeit vollständig bei der Berechnung einbezogen?


Gibt es bereits eine Unterhaltsberechnung und wurden die Zuschläge eingerechnet?

3.Wie bald würde A seinen Bescheid neu berechnen lassen können?


Wird denn bereits Elternunterhalt bezahlt?


Grüße
unikat49
Aufklärung steht im alltäglichen Sprachgebrauch für das Bestreben, durch den Erwerb neuen Wissens Unklarheiten zu beseitigen, Fragen zu beantworten, Irrtümer zu beheben.

Jami Roquai

Anfänger

  • »Jami Roquai« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 15. Februar 2012

Sozialhilfeträger: k.A.

OLG-Bezirk: k.A.

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Februar 2012, 12:45

Gibt es bereits eine Unterhaltsberechnung und wurden die Zuschläge eingerechnet?


Eine Unterhaltsberechnung würde A in diesem Fall n o c h nicht vorliegen. A würde derzeit in der Auskunftspflicht dem Sozialamt gegenüber befinden, welches sein Auskunftsersuchen dringend erwarten könnte um die Unterhaltsansprüche der Mutter B gegenüber zu prüfen.

Wird denn bereits Elternunterhalt bezahlt?


Nein, in diesem Fall noch nicht

MfG Jami

Beiträge: 4 137

Registrierungsdatum: 22. Januar 2010

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Februar 2012, 13:08

Eine Unterhaltsberechnung würde A in diesem Fall n o c h nicht vorliegen. A würde derzeit in der Auskunftspflicht dem Sozialamt gegenüber befinden, welches sein Auskunftsersuchen dringend erwarten könnte um die Unterhaltsansprüche der Mutter B gegenüber zu prüfen.


Wenn eine Rechtswahrungsanzeige mit Auskunftsersuchen erwartet wird, dann ist es für den potentiell Unterhaltsverpflichteten immer gut sich, vorzubereiten
Hier im Forum findest alle Informationen, auch die Suchfunktion oben rechts benutzen

Zum Einlesen, s. hier

Zur Berechnung s.hier

Grundsätzlich gilt, Bedürftigkeit und Leistungsfähigkeit müssen zeitgleich sein

Inwieweit Einkommen aus Überstunden zum Einkommen gerechnet wird, hängt immer vom Einzelfall ab (Stichwort überobligatorisches Einkommen)


Grüße
unikat49
Aufklärung steht im alltäglichen Sprachgebrauch für das Bestreben, durch den Erwerb neuen Wissens Unklarheiten zu beseitigen, Fragen zu beantworten, Irrtümer zu beheben.